Organ donation.
The gift of life.

WTGF in Anzère

Anfang Januar fanden nach 2012 zum zweiten Mal die „World Transplant Winter Games“ in Anzère-Arbaz VS  statt. Am Sonntagabend begannen die Winterspiele mit der Eröffnungszeremonie, an welcher sich die über 200 Teilnehmenden aus 24 Ländern präsentierten.

Erstmals nahmen in auserwählten Disziplinen auch Spenderfamilien und Lebendspender teil.  Von Montag bis Donnerstag wurden die diversen alpinen Disziplinen wie auch Langlauf, Biathlon, Curling und Schneeschuhlaufen durchgeführt. Ein Höhepunkt war am Dienstagabend, wo unter besten Bedingungen und einer super Stimmung der Parallelslalom mit Ziel auf dem Dorfplatz ausgetragen wurde.

Der anschliessend feine Glühwein und die stimmungsvolle Rangverkündigung rundeten den eindrücklichen Tag ab.  Die Schweizer Delegation mit altbekannten aber auch neuen Gesichtern konnte das Heimspiel sehr erfolgreich gestalten und gewann insgesamt 41 Medaillen. Bei den Frauen konnten Sandra Strebel und Lara Beekman je 4 Medaillen in diversen Skidisziplinen gewinnen, bei den Männern gewann Urs Angst 5 Medaillen, Michel Stückelberger und Miguel Bellon je 4 Medaillen. Weitere Medaillen für die Schweiz erkämpften sich Martina Knaus, Liz Schick, Gisèle Ceppi, Robert Knaus, Markus Bächler und Simon Chapuis. Sogar bei den Spenderdisziplinen hat der Schweizer Alfred Strebel eine Medaille ergattert.

Ganz nach dem neuen Motto der WTGF-Initiative «Fit for Life», welches für mehr und regelmässige körperliche Aktivität bei allen Transplantierten plädiert, geht es jedoch in erster Linie darum, gemeinsam Spass bei diversen Sportarten zu haben. 

Am Donnertagabend fand das traditionelle Galadinner statt. Nach kurzen, interessanten Reden, einem Feuerwerk wie auch kulinarischen Köstlichkeiten wurde bis nach Mitternacht ausgelassen getanzt und gefeiert. Während der ganzen Woche durften alle Anwesenden schöne, emotionale und unvergessliche Momente erleben, schliesslich ist jedem einzelnen bewusst, dass er durch eine Organspende ein zweites Leben geschenkt bekommen hat!

Ebenso trafen die Athleten sehr gute und professionelle Wettkampfbedingungen an; ein grosses Kompliment an all die Organisatoren wie auch freiwilligen Helferinnen und Helfer, die unter der kompetenten Leitung von Liz Schick in sehr kurzer Zeit einzigartige Winterweltspiele in der Schweiz auf die Beine gestellt haben!

Hier ein paar Eindrücke: https://youtu.be/4ABJetZVZcw

Die nächsten Winterspiele werden in zwei Jahren in Norwegen stattfinden, hoffentlich einmal mehr mit einer grossen Schweizer Delegation. Zeit zum Trainieren bleibt jedenfalls genügend.

Und für Sportfans hier noch weitere Hinweise: